Treppe, Stützen und neue Energie

Unser kleines Zäpfchen ist nun auch schon wieder 2 Wochen alt, wird langsam Zeit das es endlich auf Tour geht ;-) Euch allen da draußen nochmals vielen Dank für die vielen, lieben Glückwünsche.

Leider verhindern ein paar Kleinigkeiten an unserem Womo die gesicherte bzw. überhaupt eine Abfahrt, denn seit kurzem fährt die Treppe nicht mehr ein und starten will der MAN auch nicht mehr:

Eine ausgefahrene Treppe während der Fahrt ist ein schlechter Spoiler

Weiterlesen

Was bisher so geschah…

Erst einmal Entwarnung: Unser Wohnmobil ist und bleibt unser Zuhause für die hoffentlich nächsten Jahre, denn so lieben wir es und mehr brauchen wir nicht. Geschrieben habe ich leider die letzten Wochen bzw. eigentlich Monate so gut wie gar nichts, da zum einen freiwillige und unfreiwillige Projekte auf uns warten und wir zum anderen in unserer Saisonarbeit mehr als ausgelastet waren.

Zwischen Vorarlberg und Erzgebirge liegen ein paar Kilometer, die man mit einem Womo zeitlich und platztechnisch gut überbrücken kann. So habe ich mich noch auf dem Stellplatz in Maisach dem porösen Lüftungsgitter angenommen:

Hier ist der Weichmacher schon länger über alle Berge

Mit dem hauseigenen Bordwerkzeug und einer Druckluftpistole ging es der Klappe an den Kragen

Fertig – wieder ein kleines Problem abgearbeitet

Während Hennig sich auf der Outdoorhebebühne freiwillig gefangen halten ließ…

Weiterlesen

Reparatur gelungen, MAN halb tot

Bevor es in die Werkstatt ging, erst einmal Strom abstöpseln. Wir haben ja kein Elektrofahrzeug und kabelgebunden erst recht nicht ;-)

Eine richtige Vollladung der Gelbatterien vor der Einwinterung kann nicht schaden, zumal bei ständig bedecktem Himmel und Baumverschattungen zur Zeit nur um die 30Ah am Tag nachgeladen werden.

Nächste Amtshandlung: Letzte Entwässerung an der Wasserstelle

Weiterlesen

Materialermüdungen…

…haben nur eines im Sinn, sie streben nach Vollzeitbeschäftigung im Womo. So kamen auch bei uns in den letzten Wochen wieder einige Überraschungen zusammen. Nun sind wir dran, diese abzuarbeiten. Fürs Fahrgestell geht es nochmal zu MAN:

Einer der beiden Hochdruckschläuche der Klimaanlage hat einen Riss. Der wird getauscht und die Anlage neu befüllt. Weiterhin gab unser Anlasser die letzten Wochen ab und zu den Geist auf. Er drehte zwar durch, aber der Magnetschalter hing – somit auch kein Motorstart. Mal schauen, ob das System noch so zu retten ist oder ein neuer Anlasser eingebaut werden muss, das Originalteil kostet ja nur ca. 621€ + Märchensteuer.

Zwischendrin war das gesamte Womo dran – ab in die Waschbox:

Erstmal warten und zuschauen

Irgendwann waren wir dran – für 13€ ist nun alles wieder blitzeblank

Weiterlesen

Es tropft ins Womo

Pünktlich zum Regenstart wachte ich heute frühzeitig auf und dachte an unsere Dachentlüftungsdurchführung. War natürlich keine Eingebung, sondern nur ein Vorsorge, denn am Rio Tejo hatten wir beim Durchfahren in das Armee-Tarnnetz für die Partyvorbereitung eingefädelt. Dabei hatte sich das Rohr etwas gebogen:

Dies reichte aus für eine entstehende Undichtigkeit

Weiterlesen