Besuch Nr.2 + Nr.1 :-)

Temperatur: 21°C – 23Uhr
Wetter: Sonne
Gefahren: Womo 0km, Roller 29km
Solarertrag: 165,1Ah

Heute hat sich noch ein spontaner Besuch ergeben. Ulrike machte einen Abstecher bei uns auf dem Platz. Wir kennen uns durch den Blog und halten seitdem auch via E-Mail Kontakt. Sie ist u.a. als langjährige Jounalistin für ZDF und Co. unterwegs, Reportagen wie diese stammen aus ihrer Feder. Wer weiß, was sich noch ergibt ;-) Der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verging wieder viel zu schnell:

Und weil der Berndt nicht weit weg wohnt, wurde es kurzerhand eine Viererrunde mit einem Vierbeiner unter dem Tisch

PS: Vielen Dank nochmals an Ulrike für die lokalen Spezialitäten

Was ist sonst noch so passiert? Nicht viel, außer die Fertigstellung der Wasserversorgung. Ich musste leider nochmals in den sauren Apfel beisen und eine neue Druckwasserpumpe kaufen, denn die alte Shurflo Wisper King ist undicht geworden, da wir vor ein paar Tagen vergessen hatten, diese während der Fahrt auszuschalten. Durch das Gerüttel auf der Straße, fällt der Druck ab (Rückschlagsicherung Fehlfunktion) es kommt Luft ins System und die Pumpe läuft an und geht nicht mehr aus. So lief diese ca. 2h trocken. Danach fing sie leicht an zu tropfen, ich hatte sie komplett auseinander gebaut, gereinigt und wieder alles zusammengefügt, anfangs sah alles dicht aus, dann war es aber hinter der Pumpe leicht feucht. Ich hatte dann auch keine Lust mehr, ständig die Pumpe aus und ein zu bauen (das ist eng, ein Haufen Arbeit und eine nasse Angelegenheit) Für die meisten Shurflo Pumpen gibt es Pumpenköpfe einzeln, nur nicht für die Wisper King :-( Die neue Pumpe ist jetzt eine Koorperation mit Shurflo und kommt aus dem Hause Lilie. Die Daten: 12V – 3,1bar Druck – 11,3 Liter Durchfluss – 119€ bei Berger:

Und weil man schon dabei ist, wurde alles neu verkabelt (oder sagen wir: verschlaucht) Das T-Stück und die Verbinder haben jetzt auch einen ordentlichen Durchmesser und die Schläuche vergrößerten sich von10mm auf 12mm.

Alles auf eine separate Sperrholzplatte hat den Vorteil, dass man nicht ganz so viel im Schrank rumkriechen muss. Trotzdem musste ich 2x mit Teflonband eine Verschraubung nachdichten, aber nun ist alles dicht und der Drucktest mit eigenem Manometer war erfolgreich :-D Nun ist der Reparaturstau vorerst abgearbeitet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>