Dach voll

Unser Dach ist nun seit einer reichlichen Woche mit Hinzukommen des 5.  Solarmodules komplett ausgefüllt. Bestellt habe ich das 130Wp Modul bei Esomatic, hier gibt es eine große Auswahl an Reglern, Modulen und Zubehör zu relativ günstigen Preisen.

Das ist das gute Stück

Da ich ja schon 2 Module der Marke Sunset mit passenden Profilen montiert hatte, habe ich auch für dieses Modul die gleiche Befestigung gewählt. Die Spoiler gibt es bei Fritz-Berger in verschiedenen Längen, dazu noch den Kleber von Sikaflex. So kamen dann mit 10€ Gutschein bei Berger für diese Konstellation trotzdem 438,98€ zusammen. 329€ Modul, 79,98€ Spoiler und Kleber und 30€ für 2x5m 6mm² Kabel + ein paar Kleinteile.

Bevor es ans Montieren geht, werden die Kabel vorkonfektioniert :-) , dann die betreffende Dachfläche gründlich vorgereinigt und anschliessend nochmal mit Petroleum entfettet, das sollte reichen (hat bis jetzt auch bei den 80Wp Modulen gehalten ;-) ). Extra Primer und Co. habe ich nicht verwendet. Der Kleber von Berger war jedoch schon ganz schön zäh, das ist etwas Mist. So mussten wir schnell handeln und ich habe eine kleine Spachtel mißbraucht und mit Hilfe des Schleifbockes kleine Zacken eingeschliffen, so konnten wir den Kleber besser verteilen.

Bevor man den Kleber aufbringt, werden erst die Aluwinkel am Modul befestigt, so kann man danach das Modul am Befestigungsort genau ausrichten und die Verklebe-Stelle anzeichnen. Sobald der Kleber flächendeckend und gleichmäßig aufgebracht wurde, wird das Modul justiert und etwas angepresst. Eine zusätzliche Verschraubung ist angesichts der starken Klebeleistung nicht von Nöten. Alle nachträglichen Anbauteile, wie Satanlage (17kg) und andere Module auf dem Dach habe ich nur geklebt.

Für die Kabelverlegung habe ich weder Kabelkanal, noch flexibles Rohr verwendet. Diesmal kam einfaches PVC-Rohr, welches mit Rohr-Clipse an der Unterseite der Module befestigt wurde, zum Einsatz.

Am nächsten Tag hat der Kleber soweit angezogen, dass man das Modul von den Winkeln abschrauben und die Kabel anschliessen konnte. Danach alles wieder monieren und die Kunststoff-Spoiler befestigen. Diese dienen zum einen der Schönheit und zum anderen einer besseren Windschlüpfrigkeit. Naja bei unserem Kasten wollen wir das mal vernachlässigen :-D

Die Verlegung im inneren des Womo´s habe ich nun die Tage fertigstellen können, da nach und nach erst alle benötigten Teile eintrudeln mussten. Eine kleine Frontblende für Absicherung und Test´s der Module wurde wieder bei Schaeffer in Auftrag gegeben. Diese Firma nimmt sich auch Kleinaufträgen an und liefert schnell und in sehr guter Qualität (hat natürlich seinen Preis):

Das ist die kleine Frontblende, wie immer sehr gut verpackt.

Vorher erstellt man sich natürlich erstmal mit Hilfe des hauseigenen Programmes seine Platte. Hiebei kann man auch aus verschiedensten Materialien, Dicken und Beschichtungen auswählen – einfach vorbildlich.

Nachdem auch von Conrad die Sicherungshalter und Bypass-Dioden (muss ich noch montieren) geliefert wurden, konnte es weiter gehen:

Das Triomatic-Bedienteil musste nach oben versetzt werden, damit darunter die Einzelabsicherungen Platz haben.

Mithilfe meiner Elektrokiste konnte der Kabelsalat gebändigt werden.

Nun ist alles schön eingebaut und das Dach voll:

530Wp

Der aktuelle Ladestrom heute Mittag (bewölkt, Nieselregen).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>